Gartentipps 2017/09

Klenart-Stauden-Logo Gärtnerei
Klenart-Stauden
Pascal Klenart
Stotternheimer Str. 16
D-99087 Erfurt
www.klenart-stauden.de
Tel.: 0361 – 5548928
Fax: 0361 – 65372371
e-Mail: info@klenart-stauden.de
Öffnungszeiten (März – Oktober):
Mo. bis Fr.: 9-18 Uhr, Sa.: 9-16 Uhr

Gartentipps September 2017


Liebe Staudenfreunde,

jetzt ist Beerensaison!
In diesen Gartentipps möchten wir Ihnen Hinweise für Ihre Beerenpflanzen geben sowie einige Neuigkeiten vorstellen. Gerade der Pflegeschnitt ist bei Beerenfrüchten das A und O für eine gute Ernte.

Himbeeren tragen am zweijährigen Holz (außer es handelt sich um Sonderzüchtungen, wo beim Kauf darauf aufmerksam gemacht wurde). Das bedeutet, dass die jungen Ruten im alten Jahr austreiben und im folgenden Frühjahr blühen und schlussendlich im Sommer Früchte tragen. Sie sollten also immer die Tragruten direkt nach der Ernte kurz über der Erde abschneiden. Die sichtbaren Jungtriebe für die kommende Saison werden stehen gelassen. Bei den Jungruten (die noch keine reiche Ernte beschert haben) werden nur die schwachen Triebe (bis Bleistiftstärke) abgeschnitten.

Brombeeren sollten im März geschnitten werden. Haben Sie oft rote, nicht ausgereifte Brombeeren am Strauch, dann deutet das auf die Brombeermilbe hin. In diesem Fall sollte die Ruten direkt nach der Ernte abgeschnitten werden. Ab August dürfen sämtliche wuchernden Seitentriebe bis auf die zweite oder dritte Blattbildung zurückgeschnitten werden. Diese rauben nur Kraft und bringen keinen Ertrag. Bei guter Witterung kann es vorkommen, das Sie diesen Rückschnitt wiederholen können. In dem Zusammenhang dürfen auch die Schosse (Bleistifttriebe) kurz über der Erde entfernt werden. Für einen guten Ertrag sollten nur etwa 4 bis 6 Haupttriebe stehen bleiben.

Einige Neuheiten bei verschieden Beerenfrüchten haben mich so überzeugt, dass ich mich entschieden habe, diese in unser Sortiment aufzunehmen.

Die schwarze Johannisbeere ‚Big Ben‘ ist eine neue vitale Sorte, welche vergleichsweise robust gegen Mehltau und Blattflecken ist. Die Früchte sind besonders glänzend schwarz und groß, außerdem sind sie süß und aromatisch.

Johannisbeere-Big-Ben

Bild: Schwarze Johannisbeere ‚Big Ben‘

Die Brombeere ‚Ouachita‘ begeistert durch süßes, leicht fruchtiges Aroma mit ausgewogenem Zucker-Säure-Verhältnis. Die Früchte sind sehr groß, gleichmäßig glänzend und fest. Diese Hochertrags-Brombeere ist dornenlos und trägt im Sommer an den Ruten des letzten Jahres.

Brombeere-Ouachita

Bild: Brombeere ‚Ouachita‘

Loganbeeren sind Ergebnis einer Kreuzung zwischen Himbeeren und Brombeeren. Herausgekommen ist eine bedeutende Kulturpflanze mit herrlichem Geschmack, hoher Vitalität und vor allem wenig Schädlingsbefall. Die Früchte bilden sich an den Trieben des Vorjahres zwischen Juli und September.

Loganbeere

Bild: Loganbeere

Bei den Himbeeren sind gleich mehrere Sorten neu aufgenommen wurden: Von der Sorte ‚All Gold‘ mit gelben, süßen Früchten mit appetitlichem Biss, über ‚Tadmor‘, die spät trägt und dadurch fast keinen Wurmbefall hat, bis zur frühen Sorte ‚Cascade Delight‘, die mit hohem und frühen Ertrag und leuchtend rosa-roten Früchten punktet.

Himbeere-All-Gold

Bild: Himbeere ‚All Gold‘

Himbeere-Cascade-Delight

Bild: Himbeere ‚Cascade Delight‘

Haben wir Ihnen Appetit gemacht?
Wir freuen uns auf Sie bei einem herbstlichen Besuch in unserer Gärtnerei!

Viele Grüße
Ihr Gärtnerteam von Klenart-Stauden aus Erfurt

Bitte besuchen Sie uns unter www.klenart-stauden.de


Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen,
können Sie sich auf folgender Internet-Seite abmelden:
klenart-stauden.de/kontakt/newsletter

Ihr Staudenspezialist in Erfurt