Gartentipps 2017/04

Klenart-Stauden-Logo Gärtnerei
Klenart-Stauden
Pascal Klenart
Stotternheimer Str. 16
D-99087 Erfurt
www.klenart-stauden.de
Tel.: 0361 – 5548928
Fax: 0361 – 65372371
e-Mail: info@klenart-stauden.de
Öffnungszeiten (März – Oktober):
Mo. bis Fr.: 9-18 Uhr, Sa.: 9-16 Uhr

Gartentipps April 2017


Liebe Staudenfreunde,

mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommt das Thema Düngung auf die Tagesordnung. Zum einen geht es um meine Stauden in der Gärtnerei und zum anderen sind es die Gartenbesitzer, die wissen wollen, wie oder ob Sie richtig düngen.

Die vielfältige Welt der Dünger
Bild: Die Welt der Dünger ist sehr vielfältig.

So unterschiedlich die Gärten und Ihre Besitzer sind, so unterschiedlich sind auch die Dünger und ihre Anwendungsweisen. Deshalb möchte ich jetzt etwas Klarheit bei diesem Thema schaffen.
Stauden sind in der Regel in unseren Böden schon verwöhnt. Sehen Laub und Blüten groß und gesund aus, dann ist die Pflanze bereits bestens versorgt. Es muss grundsätzlich nicht gedüngt werden! Gegen eine Gabe Kompost oder Hornspäne (-gries, -mehl) im April ist aber grundsätzlich nichts einzuwenden.

gesunde Pflanzen
Bild: Alles kräftig grün, typischer Habitus einer gut versorgten Pflanze

Ist ein Rückgang der Blatt- und Blütengröße sichtbar, dann empfehle ich eine sofortige Flüssigdüngung mit einem stickstoffhaltigen Flüssigdünger bzw. mit einem in Wasser aufgelösten Dünger. Häufig kommt das bei Prachtstauden vor, diese haben generell einen höheren Nährstoffbedarf. Möglicherweise ist aber auch der Boden müde oder tot. Deshalb ist in dieser Beetsituation eine zusätzliche Düngung im Frühjahr und Sommer mit Kompost oder Horndünger sehr zu empfehlen.

Flüssigdünger bei Stickstoffmangel
Bild: Günstiger Flüssigdünger, gut geeignet bei Stickstoffmangel

Zeigen die Pflanzen zusätzlich auch noch hellere Blattteile, Gelbfärbung oder helle Blattadern, dann muss (wenn Wassermangel und Wühlmausschaden ausgeschlossen ist) unbedingt nachgeholfen werden. Hier ist ein guter Mineraldünger zu empfehlen. Dieser sollte nicht nur Stickstoff, sondern auch andere Nährstoffe wie Eisen, Mangan, Kalzium oder auch Bor enthalten. Ich vergleiche die Situation gern mit einer einseitiger Ernährung. Wenn Ihnen über Jahre nur Brot zur Verfügung steht, dann wird Ihr Körper (und auch der Kopf) negativ darauf reagieren. Ähnlich ist das bei Pflanzen in Bezug auf den Boden.

Zu guter Letzt noch ein Geheimtipp.
Zeigen nur vereinzelt Stauden im Beet Nährstoffmangel, dann kann auch gezielt auf diese ein Depotdünger (Langzeitdünger) ausgebracht werden. Ein guter Depotdünger ist teuer, dafür hilft er aber auch! Er hat mindestens 10 verschiedene Nährstoffe und gibt diese zuverlässig über eine Gartensaison an die Pflanzen ab. Er eignet sich also auch gut für Blumenkübel und Balkonkästen.

Depot- oder Langzeitdünger
Bild: Hochwertiger Depotdünger mit Nebennährstoffen

Gern beraten wir Sie zu diesem Thema auch bei uns in der Gärtnerei. Den guten Depotdünger (womit wir übrigens fast alle unsere Topfpflanzen versorgen) können Sie ebenfalls bei uns erwerben.

Viele Grüße
Ihr Gärtnerteam von Klenart-Stauden aus Erfurt

Bitte besuchen Sie uns unter www.klenart-stauden.de


Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen,
können Sie sich auf folgender Internet-Seite abmelden:
klenart-stauden.de/kontakt/newsletter

Ihr Staudenspezialist in Erfurt